040 7967222
Link verschicken   Drucken
 

Veranstaltungsarchiv

Liedermacher Werner Pfeifer am 22. Febr. 2019

um 19.30 Uhr

 

Hafenballaden, Chansons, Blues und Geschichten

Harburgs Hafenbarde kommt nach Neugraben! Der Wohnschiffer, Journalist und Musiker Werner Pfeifer stellt seine Hafenballaden und Chansons vor. Mit Herz und Tiefgang: wunderschöne Liederund Geschichten über das Leben, den Hamburger und Harburger Hafen, die Liebe und alles was Sehnsucht und Spaß macht. Dabei spielt Werner Pfeifer auf seinen schönsten Akustikgitarren. Begleitet wird er von Dabine Dreismann am Saxophon und der Querflöte.

 

Der Abend wird umrahmt von der Fotoausstellung “Volle Segel-Ruhige See” von Werner Pfeifer.

www.werner-pfeifer.eu

 

Karten gibt es im Vorverkauf im Kulturhaus für 8€

Abendkasse:10€

 

mail:

Tel. 796 72 22

Kulturhaus Süderelbe

Am Johannisland 2

21147 Hamburg

 

 


Theater Mär: Oh, wie schön ist Panama, 14. März 2019
um 10. 30 Uhr und um 11.00 Uhr

 

„Wenn man einen Freund hat braucht man sich vor nichts zu fürchten!“ Der kleine Tiger und der kleine Bär sind dicke Freunde. Und sie fürchten sich vor nichts, weil sie zusammen wunderbar stark sind. In ihrem Haus am Fluss haben sie es gemütlich. Eines Tages findet der Bär eine Kiste, die nach Bananen riecht, und damit beginnt die große Reise. Sie bauen sich einen Wegweiser und suchen Panama, das Land, das nach Bananen riecht.

 

Aber wie findet man Panama? Alle Tiere, denen sie begegnen, helfen ihnen, den Weg zu finden und als dicke Freunde meistern sie alle Abenteuer. Theater Mär erzählt diese weltweit beliebte Geschichte einfühlsam und ganz nah an seinem Publikum.

 

Dauer: Ca. 40 Min.

Regie, Bühne: Peter Markhoff

Schauspiel: Thomas Nestler

Musik: Axel Pätz

Bühnenmalerei: Ralph Jurszo

Autor: Janosch

 

Erzähltheater für Kinder ab 3 Jahren

Dauer: ca. 40 Min.

Eintritt € 5

Für Gruppen wird eine Voranmeldung erbeten

 

Kulturhaus Süderelbe

Stadtteilsaal BGZ Süderelbe, Eingang CU-Arena

Am Johannisland 2

21147 Hamburg

 

Mail: , Tel. 796 72 22

 

 


Takadoon - Jazz aus Hamburg

am 22. März 19 um 19 Uhr

 

Takadoon: Das steht für Improvisation, Vokalisen, Fantasie und rhythmische Elemente. Damit ist schon viel über den Sound des Hamburger Quartetts gesagt, der so eigensinnig wie vielschichtig ist. Dynamisch, exotisch, urban, frisch – alles Adjektive, die einem beim Hören der Songs durch den Kopf schießen, die eine erstaunliche Tiefe und Leichtigkeit zugleich ausstrahlen. „Contemporary Vocal Jazz“ wäre wohl der Oberbegriff für die lebendige Mixtur des Ensembles, obgleich derlei Schubladen leicht zu Missverständnissen führen können. „Takadoon steht für ehrliche, unprätentiöse Musik, die nicht versucht, irgendeiner Erwartung gerecht zu werden oder in eine Schublade zu passen.“

 

Takadoon sind:
Linda Baum voc
Christopher Baum p, voc
Lisa Wulff b,bg,voc
Alex Klauck dm,voc

 

Michaeliskirche Neugraben

Cuxhavener Str.

21149 Hamburg

Veranstaltung des Kulturhauses Süderelbe

 

Eintritt: 16.- € / Abendkasse // 13.- € Vvk
Vorverkauf: Kulturhaus Süderelbe, FitHus, Seniorenresidenz und Theaterkasse Kähler im SEZ


mail: , Tel. 796 72 22

 

 


Themenabend zur Ausstellung

“Dat mööt ji for all Tieden fastholen"

Am 28. März 19 um 19.30 Uhr

 

Erinnerungen aus dem Dorf Fischbek

 

Seit 20 Jahren erforschen Heinrich Butt, Manfred Heinrichs und Hans Strüver die Vergangenheit und die Entwicklung in Fischbek vom alten Dorf bis in die Gegenwart. Viele Jahre war auch der kürzlich verstorbene ehemalige Pastor Karl Heinz Altevogt in der Gruppe „Fischbeker Heimatforscher“ aktiv. Zum Jubiläum des Schützenvereins Fischbek im Jahr 2003 entstand eine Ausstellung auf Wilms Hof aus 40 Tafeln mit Fotos und Texten in großer Vielfalt: Wie wohnten und arbeiteten die Menschen, wie wurde gefeiert und getrauert. Vom ersten Fremdenverkehr über Torfstechen bis zum Vereinsleben wird kein Thema ausgelassen. Das gesamte Material, das 2005 als Buch „Fischbeker Vergangenheit“ erschien, wurde jetzt von dem durch Joachim Löffler erweiterten Team überarbeitet. Gefördert wurde das Projekt aus dem Verfügungsfonds des Quartiersbeirates Neugraben-Fischbek NF 2025. Auf 28 Tafeln ist eine neue Ausstellung entstanden, die im Kulturhaus Süderelbe gezeigt wird.

 

Matthias Pfeifer wird mit den Autoren und „Machern“ über Hintergründe und die interessantesten Momente dieser außergewöhnlichen Erfolgsgeschichte sprechen. Wie hält man jahrelang eine Ausstellung ohne geeignete Räume zusammen? Welche Rolle hat eine alte Milchkanne bei der Finanzierung gespielt? Was hat der Gedenkstein von 2006 an der Cornelius-Kirche mit der Ausstellung zu tun?

 

Im Anschluss gibt es auch für die Besucher die Möglichkeit, ihre Eindrücke zu schildern und ins Gespräch zu kommen.

 

Kulturhaus Süderelbe

Am Johannisland 2

21147 Hamburg

Tel. 040-7967222

Mail:

 

 


Kulturhaus-Kino:

"Als Paul über das Meer kam"

Donnerstag 18. April 2019 um 19 Uhr

 

MEX/ D 2017, Regie: Jakob Preuss, FSK 6 Jahre

 

Dokumentarfilmer Jakob Preuss lernt während einer Recherchereise den aus Kamerun emigrierten Paul kennen. Der floh in der Hoffnung auf ein besseres Leben durch die Sahara und wartet nun in Marokko auf ein Schiff, das ihn nach Europa übersetzen soll. Später treffen Paul und Jakob erneut aufeinander: in Granada, nachdem Paul aus der Abschiebehaft entlassen wurde und seinen Traum verwirklichen möchte, nach Deutschland zu reisen. Jakob muss sich entscheiden, ob er weiterhin nur in beobachtender Funktion am Leben Pauls teilhaben möchte oder aktiv eingreift und seine Hilfe anbietet. - FBW Prädikat ‚besonders wertvoll‘.

 

Der Eintritt ist frei, gerne Spenden

Das Kulturhaus-Kino wird gefördert durch das Bezirksamt Harburg

 

Kinoprogramm Januar bis Juni 2019 hier zum Download

 

 


Abi Wallenstein & BluesCulture featuring

Steve Baker & Martin Röttger

am 27. Apr. um 20 Uhr

 

Hamburgs Blueslegende in Neugraben!

 

Die faszinierende, magisch ungekünstelte musikalische Authentizität dieses Trios entsteht aus Abi Wallensteins perkussivem und druckvollem Gitarrenspiel, seiner heiser-rauchigen Stimme, die durch den rhythmisch geprägten, melodischen Bluesharpstil Steve Bakers vorangetrieben wird. Martin Röttger verleiht mit seinem explosiv-kraftvollen, dann wieder elastisch-weichen Beat dieser packenden Mischung aus archaischem Blues und wildem Boogie, groovendem Funk und herzzerreisenden Balladen das Fundament für eine auf schier blindem, gegenseitigem Verständnis basierenden musikalischen Interaktion.

 

Kulturhaus Süderelbe

Schulaula im BGZ

Am Johannisland 4

21147 Hamburg

mail:
Tel. 796 72 22

Eintritt: 18 € Abendkasse // 15 € Vvk

 

 

 


"Ey, guck mal", Kinderfilmfestival
Am Mi 15. Mai und am Do 16. Mai 19


Am Mittwoch um 10 Uhr geht es um Tiere, bei denen nicht alles läuft wie es sein sollte. Und wir lernen Gregor kennen, der für seine Oma eine wirklich tolle Erfindung macht.

 

Am Donnerstag um 10 Uhr  stehen fünf etwas längere Kurzfilme auf dem Programm. Diese Filme wurden von Filmemacher*innen aus Hamburg zusammen mit Kindern ausgedacht und gedreht. In ‚Die Farbe der Sterne‘ sehen wir eine Weltraumreise mit einem Besuch auf der Erde. Der Film ist voll von tollen Trickfilm-Ideen. ‚Klon‘ ist eine kurze Liebesgeschichte um ein Mädchen, das es plötzlich zweimal gibt - auch hier und in ‚Magier sucht Job‘, gibt es schöne Filmtricks zu bestaunen. ‚Coco Chanel‘ - ein Film der Movie Girls - bietet einen Einblick in die Welt der Mode und in ‚Nico, Lucie und der Punkschuppen" geht es um eine Mutprobe, die fast schiefgeht. 

Einige der Filmemacher*innen werden am Donnerstag dabei sein und uns ein wenig über das Drehen ihrer Filme erzählen. 

 

Die Nachmittagsvorstellungen zeigen jeweils um 15 Uhr Filme für Kinder ab 6 Jahren (FSK 6 Jahre):

Am 15. Mai ‚Das kleine Gespenst‘ nach einer Geschichte von Otfried Preußler in der aufwendigen Verfilmung von 2013 und

am 16. Mai  ‚Kim und die Wölfe‘, ein Spielfilm mit hinreißenden Tierszenen auf dem Programm.

 

Der Eintritt ist frei!

Für Gruppen wird eine Voranmeldung erbeten.

 

Kulturhaus Süderelbe

Am Johannisland 2

21147 Hamburg

Tel. 040-7967222

Mail:

 

 


Kulturhaus-Kino:

"Barbara"

Donnerstag, 16. Mai 2019, 19 Uhr

 

D 2012, Regie: Christian Petzold, FSK 6 Jahre

 

Die DDR im Jahr 1980. Die Ärztin Barbara Wolff (Nina Hoss) wird, nachdem sie einen Ausreiseantrag gestellt hat, inhaftiert und anschließend an ein Provinzkrankenhaus versetzt. Dort arbeitet sie unter Leitung des Arztes André Reiser (Ronald Zehrfeld), der von der Stasi auf Barbara angesetzt ist, in der Kinderchirurgie. Barbara engagiert sich aufopferungsvoll für Jugendliche, die in der Klinik behandelt werden müssen. Währenddessen bereitet ihr Geliebter Jörg von der BRD aus ihre Flucht über die Ostsee vor.

 

Der Eintritt ist frei, gerne Spenden

Das Kulturhaus-Kino wird gefördert durch das Bezirksamt Harburg

 

Kinoprogramm Januar bis Juni 2019 hier zum Download

 

 


Kulturhaus-Kino:

"Alles gut"

Donnerstag, 20. Juni 2019, 19 Uhr

 

D 2017, Regie: Pia Lenz, FSK 0 Jahre

 

Djaner ist acht Jahre alt. Mit Mutter und Bruder kommt der Roma-Junge im Herbst 2015 aus Mazedonien nach Deutschland. In Hamburg darf er zur Schule gehen, Deutsch lernen. Er will dazugehören. Aber was wird aus Djaner, als die Familie von der Abschiebung bedroht ist und sich vor der Polizei verstecken muss? Für Adel, den Vater der elfjährigen Ghofran, geht ein Traum in Erfüllung, als seine Frau und die vier Kinder endlich aus Syrien nachkommen. Adel muss nun eine Wohnung für alle finden. Ghofran trifft in ihrer neuen Schule auf Mädchen, die alles dürfen: Fahrradfahren, sich schminken - neue Möglichkeiten, die das junge Mädchen zunächst strikt ablehnt. Sie will akzeptiert werden, ohne die eigene Identität zu verlieren.

 

Der Eintritt ist frei, gerne Spenden

Das Kulturhaus-Kino wird gefördert durch das Bezirksamt Harburg

 

 


Theater Mär spielt:

Gute nacht, Gorilla

 

Am 03. Juli 2019 um 9.30 und 11 Uhr

 

Der kleine Gorilla unterhält den ganzen Zoo. In eingespielter Reihenfolge befreit er jede Nacht Elefant, Löwe, Giraffe, Hyäne und Gürteltier aus ihrem Gehege und folgt dem Zoowärter über die Wiese, durchs Haus, zum Schlafzimmer bis ins Bett. Immer mit dabei: die kleine Maus. – Das ist lustig und bewegungsreich, spannend und schön. Mit Blick auf die schönen Details der Bilderbuchvorlage erzählt das Theater Mär von dem wunderbaren Gefühl, sich gemeinsam geborgen zu fühlen.

 

Bewegungstheater ab 3 Jahren

Dauer: ca 45 Min

Eintritt: € 5 je Näschen und Nase

Aufführung um 11 Uhr mit einem freien Eintritt

 

Für Gruppen wird eine Voranmeldung erbeten

 

Kulturhaus Süderelbe

Am Johannisland 2

21147 Hamburg

Tel. 040 7967222

Mail:

 

Mit freundlicher Unterstützung der Budnianer Hilfe e.V.

 

 


Road Movie: Filmworkshop und Feriencamp an der Ostsee

 

Vom 12. bis 14. Juli, jeweils von 10-16 Uhr,  findet in den neuen Räumlichkeiten des Kulturhauses ein Drehbuch-Workshop für Mädchen statt. Drei Tage lang setzen sich die Jugendlichen mit dem Thema „Roadmovie“ auseinander, entwickeln Filmideen und schreiben ein Drehbuch für ihr eigenes Roadmovie.

In der darauffolgenden Woche fahren die Teilnehmerinnen in ein Feriencamp an die Ostsee, wo sie ihre Filmideen umsetzen und ihren eigenen Kurzfilm drehen. Am Samstag, den 20. Juli wird der entstandene Film vor einem Publikum im Kulturhaus Süderelbe präsentiert. Mitmachen können Mädchen ab 12 Jahren, die Lust haben das Filmdrehen unter professioneller Anleitung auszuprobieren.

Ein zweiköpfiges Team vom Okseøfilmfestival e.V. kann über die Förderung von „Kultur macht stark“ und „Movies in Motion“ dieses Projekt kostenfrei für die Teilnehmerinnen anbieten. Neben dem Kulturhaus Süderelbe sind die Jugendfreizeitlounge Neugraben und IN VIA e.V./JMD im Quartier weitere Kooperationspartner.

Die Teilnahme ist kostenlos!

Weitere Infos und Anmeldung: Nina, Tel. 0157-37713047 oder

 

 

 


YOUNIWORTH

 

YOUNIWORTH, die Wanderausstellung der Jugendmigrationsdienste, macht vom 12.08.2019 bis zum 23.08.2019 im neuen Quartierraum JoLa im BGZ Süderelbe Station.

 

Mit dieser multimedialen und interaktiven Ausstellung lädt der Jugendmigrationsdienst im Quartier junge Menschen zum Dialog ein. Unter dem Titel YOUNIWORTH gehen sie gemeinsam der Frage nach, wie sie in Deutschland zusammenleben möchten. An sieben Stationen können sich junge Menschen über Themen rund um Jugend, Migration und Zusammenleben informieren und austauschen. Die Dezernentin für Soziales, Jugend und Gesundheit Frau Dr. Jobmann hat die Patenschaft über die Ausstellung im Bezirk Harburg übernommen.

 

Ausstellungseröffnung am 12.08.2019 um 17 Uhr
Herzlich willkommen!


Quartierraum JoLa, BGZ Süderelbe

Am Johannisland 2

21147 Hamburg

Kontakt:

IN VIA Hamburg e.V.

Maike Carstensen


Jugendmigrationsdienst im Quartier
Tel. 040 / 79 61 26 65




www.invia-hamburg.de

 

 

 


KLINGENDES MOBIL am 06.09.2019
um 15.30 Uhr im Kulturhaus

 

Vollgepackt bis unters Dach macht sich das Klingende Mobil auf den Weg zu Kindern und ihren Familien in ganz Hamburg. Auch Tagesmütter und -väter mit ihren Kleingruppen sind eingeladen, sich auf eine klingende Schiffsreise zu begeben, um die wunderbare Welt der Musikinstrumente zu erforschen. Gemeinsam wird auf Holz- und Blechblasinstrumenten, einer Harfe, auf Geigen und sogar auf einem dicken Kontrabass gespielt. Die Veranstaltung dauert 60 Minuten.

 

Für Kinder ab 4 - 6 Jahren

Tickets: € 5 im Kulturhaus erhältlich.

Alle TeilnehmerInnen benötigen ein Ticket.

 

Kulturhaus Süderelbe e.V.

Am Johannisland 2

Stadtteilsaal im BGZ

21147 Hamburg

Tel. 040-7967222

Mail:

 

 

 


Besuchen Sie das KLINGENDE MOBIL mit Ihrer KITA- oder VORSCHULGRUPPE (max. 18 Kinder) in den Stadtteilkulturzentren.

 

Infos und Termine unter:

www.elbphilharmonie.de/schule -und-kita

 

Beginn: 9:30 und 11 Uhr

Dauer: jeweils 60 Min. (ohne Pause)

Preis: € 20 pro Veranstaltung 

Buchung und Information per E-Mail

Tel: +49 40 357 666 336 (Di - Fr / 12 - 15 Uhr)

 

Termine im Kulturhaus Süderelbe : SEP 2019 | Mo, 02.09 / Di, 03.09 / Mi, 04.09 / Do, 05.09. 

ALLE Termine bei uns sind leider ausgebucht!

 

 

 


Werner Pfeifer und die Hafenbande

am 13. Sept. 19 um 19.30 Uhr

 

Er ist Journalist, Wohnschiffer und Musiker:
der Harburger Werner Pfeifer.

Im Harburger Binnenhafen betreibt er mit der Fischhalle Harburg ein eigenes kleines maritimes Kulturzentrum. Gleich neben seiner alten Hafenfähre, auf der er wohnt. Auf und an der Elbe sind auch seine Hafenballaden, Liebeslieder und Chansons entstanden.

Mit seiner Debut CD "kleiner ozean" erhielt er den Harburger Kulturpreis. Es sind die einzigen Lieder die jemals über die stille Schönheit des kleinen Hafengebietes und seine Bewohner geschrieben wurden. Sie sind der Kern seines umfassenden Lieder Repertoires. Einfühlsame Melodien und wunderschöne Texte verbinden sich.

Seine "Hafenbande" gibt den Songs die Würze:
Sabine Dreismann am Saxophon und Querflöte,
Gregor Nuxoll am Bass.

 

Eintritt: Hut geht rum

 

Kulturhaus Süderelbe e.V.

Am Johannisland 2, EG

21147 Hamburg

Tel. 040-7967222

Mail:

 

 

 


Von NF 15 zu NF 65 oder

vom Ackerland zum "Vogelkamp Neugraben"

am 26. Sept. 2019 um 19.30 Uhr

 

Tim Kuisat, Stadtplaner und IBA-Mitarbeiter, berichtet über die Planungsgeschichte des Gebietes nördlich des Neugrabener Bahnhofs seit den 1980er Jahren im Allgemeinen und von der Entwicklung bis heute.

 

Sie sind herzlich eingeladen, an dem Vortrag mit anschließender Frage- und Antwortzeit teilzunehmen.

Der Eintritt ist, wie immer bei unseren Themenabenden,frei – über eine Spende für unsere Arbeit freuen wir uns sehr!


 

Veranstaltungsort:

JoLa                                                                                

Kulturhaus Süderelbe e.V.

Am Johannisland 2, EG               

21147 Hamburg

 

Kontakt: Süderelbe-Archiv

Tel. 7017622

www.suederelbe-archiv.de

 

Eine Kooperation von kulturhaus Süderelbe e.V. und Bücherhalle Neugraben

 

 

LOGO Bücherhalle                                                           LOGO Süderelbe-Archiv

 

 

 


 

Lisa Wulff Quartett

am 5. Okt. 2019 um 19 Uhr

 

Michaeliskirche Neugraben

Cuxhavener Straße 323

 

Jazzkonzert mit der Gewinnerin des Hamburger Jazzpreises 2019!

 

Das Lisa Wulff Quartett spielt zeitgenössischen Jazz in klassischer Quartett-Besetzung. Mit dem Saxophonisten Max Rademacher, dem Schlagzeuger Silvan Strauß und dem Pianisten Yannis Anft hat sich die Kontrabassistin und Bandleaderin ein buntes Quartett aus eigenwilligen Musikern zusammen gestellt, die Ihren Kompositionen die richtigen Farben verleihen.

Lisa Wulff bringt mit ihren vielschichtigen, stimmungsvollen Kompositionen frischen Wind ins Genre. Musikalische Berührungsängste sind ihr gänzlich fremd. Nach ihrem vielbeachteten Debüt-Album „Encounters“ legte Wulff mit ihrem Quartett im April 2018 den Nachfolger „Wondrous Strange“ vor.

Neben verschiedenen Projekten als Sideman, ist sie auch als Studiomusikerin und Komponistin tätig und tourt mit ihren eigenen Bands, z.B. dem Lisa Wulff Quartett, dem Vokaljazz Quartett Takadoon, und dem Duo mit der Pianistin und Sängerin Clara Haberkamp.

Aber sie ist gleichzeitig auch ein gefragten Begleiter in verschiedenen Kontexten – von Disney’s Musical „Der König der Löwen“, bei regelmäßigen Produktionen mit der NDR Bigband, internationalen Touren mit Größen wie Nils Landgren, Wolfgang Haffner bis hin zu Konzerten mit Christof Lauer, Bob Minzer, Al Jarreau, Rolf Kühn, Caecilie Norby und Randy Brecker.

 

Eintritt: 13 € Vvk, 16 € AK, 8 € ermäßigt

Vorverkaufsstellen: Kulturhaus Süderelbe, FitHus, Seniorenresidenz Neugraben und Theaterkasse Kähler im SEZ

 

Kontakt: Kulturhaus Süderelbe e.V.

Tel. 040-7967222

Mail:

 

 

 


Theater Mär spielt:

Eins Zwei Drei Tier

 

Kleines Sprechtheater mit Handfiguren ab 2 Jahren

Am Mittwoch 16.10.2019 um 9.15 Uhr und um 10.40 Uhr

Achtung: Geänderte Anfangszeiten

 

Eins Zwei Drei Tier steckt voller wunderlicher und liebenswerter Figuren. Mit einfachen Reimen werden ihre kleinen Geschichten erzählt:

Der Hase („mit Schramme, mit Pflaster, mit Beule, – Eule“) muß getröstet werden, weil er sich verletzt hat.

Die Eule („im Bett, am Fenster, am Tisch, – Fisch“) wacht auf und angelt sich ihr Frühstück.

So tragen die einfachen Situationen durch das Stück, dem schon Zuschauer ab 2 Jahren gut folgen können.

Die Kinder erkennen Tierstimmen, ahmen sie nach, zählen mit, lauschen den Reimen und erleben die Figuren in ihnen bekannten Situationen.

Im Anschluss können die Kinder die Figuren und Tierstimmen selbst erproben. Dabei werden sie von der Spielerin und Theaterpädagogin Frauke Rubarth begleitet.

 

Eintritt: 5 Euro

Dauer: ca. 40 Minuten

Für Gruppen wird eine Voranmeldung erbeten.

 

Nadia Budde wurde für Eins Zwei Drei Tier mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

Stückkonzept & Figuren: Frauke Rubarth

Spiel: Iris Faber oder Sandra Pagany oder Frauke Rubarth

Regie: Peter Markhoff

Musik: Anne Wiemann

Kostüm: Mareike Bongers

Autor, Illustratorin: Nadia Budde

Verlag: Peter Hammer Verlag

Fotos: Daniel Wolcke

 

Kulturhaus Süderelbe

Am Johannisland 2

21147 Hamburg

Tel. 040 7967222

Mail:

 

 

 


Kiepenkerls Weg

am 24. Oktober um 19 Uhr

Kleines Erzähltheater mit Matthias Pfeifer


Es ist die alte Geschichte eines Bauern, der seine Waren nach Hamburg zum Markt bringen muss

und dabei in der Nähe des Falkenberges eine unheimliche Begegnung erlebt.
Frei nach den Motiven des Gedichtes „De Kiepenkirl von’n Falkenbarg“ von Hermann Claudius

erzählt Matthias Pfeifer seine Bildergeschichte „Kiepenkerls Weg“.

Die Bilder für das kleine Erzähltheater „Kamishibai“ sind in der Künstlergruppe „KURVE“ unter der
Leitung von Elke Nack-Karstens entstanden. Die Künstlergruppe trifft sich seit 20 Jahren im Kulturhaus.


Der Eintritt ist frei.

 

JoLa

Kulturhaus Süderelbe e.V.

Am Johannisland 2, EG

21147 Hamburg

Tel. 040-7967222

Mail:

 

 

 


Laitinen-Kuusijärvi Experience

am 25. Oktober 2019 um 19.30 Uhr

 

Jaakko Laitinen – Gesang
Harri Kuusijärvi - Akkordeon

 

Eine neue, spannende Art des Tango aus Finnland!

 

Die Zusammenarbeit von Laitinen-Kuusijärvi Experience begann 2017, als Jaakko Laitinen, bekannt aus vielen anderen musikalischen Formationen, und Akkordeonist Harri Kuusijärvi ihre Köpfe zusammensteckten und gemeinsam neue Songs erarbeiteten. Großteil der Texte entstand, als Laitinen alleine in einem Hotelzimmer in München eingeschlossen war. Kuusijärvi bekam die Anregung für seine Kompositionen, nachdem ihm in Argentinien sein ganzes Reisegepäck einschließlich Akkordeon geklaut wurde. So beschloss er den Argentiniern den Tango zu entwenden und etwas Eigenes daraus zu machen.

 

Jaakko Laitinen singt nicht nur den finnischen Tango,  er lebt und leidet diese einzigartige und wundervolle Musik - alte Klassiker und eigene neue Songs, kongenial begleitet vom Akkordeon-Virtuosen Harri Kuusijärvi. Jaakko Laitinen ist international bekannt durch seine Band “Väärä Raha“, mit der er Lappland und den Balkan musikalisch verbindet - auch das macht süchtig.

 

Der Rhythmus des Tango öffnet unser Leben wie die Schalen einer Zwiebel. Findet man am Ende einen Kern oder bleiben nur Tränen in der Schale zurück…?

 

Eintritt: 12 € Vvk, 14 € AK

Karten: Kulturhaus Süderelbe, FitHus, Seniorenresidenz Neugraben und Theaterkasse Kähler im SEZ

 

JoLa 

Kulturhaus Süderelbe

Am Johannisland 2, EG

21147 Hamburg

Tel. 040-7967222

Mail:

 

Eine Kooperation mit der Deutsch-Finnischen Gesellschaft Nord e.V.

 

 

 


Criss Cross Big Band und LittleBigBand

am 28. Oktober um 19 Uhr


Bigband-Abend – ein absolutes Muss!


Die Criss Cross Bigband spielt seit ca. 40 Jahren in Hamburg und in vielen Orten Deutschlands.
Dabei sind die musikalischen Stilrichtungen vielseitig – es werden Stücke aus fast allen Stilen

des Jazz geboten: Von Swing, Rockjazz, Funk bis hin zu Salsa, Bossa und Tango.
Der Sound der Criss Cross Big Band ist durch den bekannten Bandleader Jochen Arp geprägt,
der fast alle Stücke der Band arrangiert. Vor allem die aktuellen von Chick Corea oder
Stevie Wonder wurden der Band „auf den Leib“ geschrieben. Jedoch arrangiert Jochen
Arp nicht nur, sondern komponiert auch selbst. Eine weitere Besonderheit der Band ist die
Sängerin Shirin Al-Mousa, die es ebenso liebt, sich zwischen den Stilen zu bewegen. Sie hat
eine außergewöhnliche Stimme, die das Publikum in den Bann zieht.


Kontakt unter: https://crisscross-bigband.jimdo.com/die-band

 


Im Jahr 2017 gründete sich das kleine internationale Amateurorchester LittleBigBand
im Kulturhaus Süderelbe unter der Leitung des Saxophonisten und Musiklehrers Dimitar
Georgiev. Die Band ist seitdem auf rund 20 Personen gewachsen und gibt bereits Konzerte
auf verschiedenen Stadtteilbühnen. Mit ihrem Flashmob-Auftritt in der Hafencity
war die LittleBigBand im Frühjahr zu Gast im Hamburg-Journal des NDR. Die Band probt
montags im Kulturhaus Süderelbe.


Kontakt: Dimitar Georgiev, Mobil: 0176–999 644 99


Eintritt: Im Vorverkauf Karten im Kulturhaus
für 6 € / 4 € ermäßigt Abendkasse: 8 €

 

JoLa

Kulturhaus Süderelbe e.V.

Am Johannisland 2, EG

21147 Hamburg

Tel. 040-7967222

Mail:

 

 

 


Lesung "Unterm Birnbaum" von Theodor Fontane

am 06. Nov. 2019 um 19 Uhr

 

Im 200sten Geburtsjahr von Theodor Fontane bieten Dörte Ellerbrock und Dieter Wehrbrink eine Lesung seines Romans"Unterm Birnbaum" an. Nach Durchsicht der Werke von Theodor Fontane haben sie sich dafür entschieden, weil es ein feinsinnig komponierter Roman mit kunstvoller Verbindung von fesselnder Kriminalgeschichte und Milieustudie ist.

Zu lange Passagen mit Beschreibungen, wie es einige Werke des Autors aufweisen, sind dem Kürzen anheim gefallen.

 

Der Eintritt ist frei!

 

JoLa 

Kulturhaus Süderelbe

Am Johannisland 2, EG

21147 Hamburg

Tel. 040-7967222

Mail:

 

 

 


Kulturhaus-Kino:

"MY STUFF"

Donnerstag, 07. Nov. 19 um 20 Uhr

 

Was brauchst du wirklich?

 

Petri ist Mitte 20 als seine Freundin ihn verlässt. Er tröstet sich, indem er seine Kreditkarte zum Glühen bringt. Er kauft und kauft und kauft. Glücklicher wird er dadurch nicht.

Er entscheidet sich, ein Selbst-Experiment zu starten: Er packt alles (wirklich alles!) was er hat in ein Self Storage-Lager und legt klare Regeln fest. Eins: Das Experiment dauert ein Jahr. Zwei: Jeden Tag darf er einen Gegenstand aus dem Lager holen. Drei: Neue Dinge kaufen darf er in dieser Zeit nicht. Er setzt sein Leben zurück auf Anfang.

 

MY STUFF stellt die Frage, was wirklich wichtig ist im Leben. Eine humorvolle filmische Selbsterkenntnis, wundervoll leicht erzählt und geschnitten und musikalisch gestaltet vom finnischen Jazz-Star Timo Lassy.

 

Dokumentarfilm von Petri Luukkainen

Finnland 2015- 80 Min. – OmU

 

Eintritt frei, gerne Spenden!

 

Das Kulturhaus-Kino wird gefördert durch das Bezirksamt Harburg

 

 


Johannes Kirchberg

am 09. Nov. 2019 um 19.30 Uhr

 

Die TESTSIEGER – die schönsten Lieder aus den letzten Programmen

 

Mitten in den Vorbereitungen für eine neue CD, eingespielt mit renommierten Kollegen aus Hamburg, kommt Kirchberg zurück nach Neugraben. Fast schon einer kleinen Tradition folgend, zeigt er hier im Herbst eines seiner Programme. Diesmal hat er sich Verstärkung geholt. Neue Musiker und alte Hits. Kein Best of, nein, einfach das Schönste, das Lustigste und das Musikalischste der letzten Jahre wird er spielen.

Seine Lieblingsliebeslieder, die man vor sich herpfeifen kann, wenn man sich gerade getrennt hat.

Das alles gewitzt und zum Mitlachen …

 

Eintritt: 12 € Vvk, 14 € Ak

Karten: Kulturhaus Süderelbe, FitHus und Theaterkasse Kähler im SEZ

 

JoLa

Kulturhaus Süderelbe e.V.

Am Johannisland 2, EG

21147 Hamburg

Tel. 040-7967222

Mail:

 

 

 


Kulturhaus-Kino:

"Der amerikanische Freund"

Freitag, 6. Dez. 19 um 20 Uhr

 

Nach dem Roman „Ripley’s Game“ von P. Highsmith

 

Jonathan Zimmermann (Bruno Ganz) glaubt, dass er bald an Leukämie sterben wird. Der skrupellose Amerikaner Tom Ripley (Dennis Hopper), erfährt davon und nutzt Zimmermanns Krankheit für seine Zwecke aus. Er stellt Jonathan dem Ganoven Minot (Gérad Blain) vor, der dem todkranken Mann anbietet, ein professioneller Serien-Mörder zu werden. Dafür soll er angemessen bezahlt werden und so seiner Frau (Lisa Kreuzer) und seinem Kind etwas hinterlassen können. Was hat er zu verlieren, da er doch ohnehin sterben wird?

 

In Wenders‘ Film, der u. a. in Hamburg gedreht wurde, sind nicht nur die Hauptrollen mit den Regisseuren Dennis Hopper und Gérard Blain, sondern auch viele Gangster-Nebenrollen mit Regiekollegen besetzt, wie Hollywood-Legenden Sam Fuller und Nicholas Ray, oder Peter Lilienthal, Daniel Schmid und Jean Eustache.

 

1977 • Deutscher Kritikerpreis
1978 • Deutscher Filmpreis: Filmband in Gold (Beste Regie; Bester Filmschnitt)
1978 • Deutscher Filmpreis: Filmband in Silber (Weitere programmfüllende Spielfilme)

 

BRD / Frankreich 1976/1977

Regie: Wim Wenders

FSK 16

Eintritt frei, gerne Spenden

Das Kulturhaus-Kino wird gefördert durch das Bezirksamt Harburg

 


Eddy Winkelmann & Frank Grischek

am 08. Dez. 2019 um 17 Uhr

 

LAMETTA FÜR DIE SEELE

 

Ein Weihnachtskonzert... und die Ohren bekommen Geschenke... und die Seele bekommt Lametta... “Stille Nacht“ ist das nicht, aber:

Ein wunderbares Programm zwischen Konzert, Kabarett, Lesung und Liedern mit Texten aus den Tiefen des Alltags. Dahinschlendernde Geschichten, maritimen Einwürfen zweier Hafenstädter im angebluestem Jazz und angejazztem Blues und großartigen Momenten mit Happy End.

 

Mit handgemachter Musik sorgen Eddy Winkelmann und Frank Grischek für wippende Füße und lachende Herzen. Sie verzaubern alte und neue Fans, Familien, Seeleute, Einhandsegler, Kapitäne, Klabautermänner und den einfachen Dorsch, Haie und Heringe, Weltumsegler und Selbstumsegler, Landratten, Chefs, Angestellte, Professoren und Putzfrauen. Kurz: Ein Programm für Menschen wie du und ich.

 

Paul Barz in der „ZEIT“: „ Manchmal abschweifend, dann aber doch haarscharf aufs Leben zu...Winkelmanns Geschichten und Lieder ergeben einen großartigen und kurzweiligen Abend und man geht mit einem Lächeln nach Hause, was will man mehr...?“

„Eddy Winkelmann und Frank Grischek. Zusammen sind sie ein Garant für einen kurzweiligen, sehr unterhaltsamen und wundervollen Abend. Das wird speziell“ (NDR Abendjournal)

 

Eintritt: 13 € Vvk, 16 € Ak

Karten: Kulturhaus Süderelbe, FitHus und Theaterkasse Kähler im SEZ

 

JoLa

Kulturhaus Süderelbe e.V.

Am Johannisland 2, EG

21147 Hamburg

Tel. 040-7967222

Mail:

 

 

 


Frau Meier, die Amsel

am 04. Dez. 19 um 09.15 und 10.45 Uhr

Frei nach dem Bilderbuch von Wolf Erlbruch

Frau Meier macht sich Sorgen: um einen Knopf, der abzufallen droht, um ein Flugzeug, das in ihrem Gemüsebeet landen könnte, um ihre Bohnen, falls die Sonne nie mehr scheint … bis sie eines Morgens in ihrem Garten einen kleinen Vogel findet. Nun sorgt sie für ihr Vogelkind und zieht es auf. Und während der Vogel größer wird, wächst Frau Meier über sich selbst hinaus: Sie lernt das Fliegen!

Ein komisches poetisches Theaterstück mit Petra Jaeschke und einem Sack Kartoffeln.

 

Eintritt: 5 Euro

Dauer: ca. 40 Minuten

Für Gruppen wird eine Voranmeldung erbeten

 

Kulturhaus Süderelbe

Am Johannisland 2

21147 Hamburg

Tel. 040 7967222

Mail:

 

 

 


Ingo Börchers - "Ferien auf Sagrotan"
Keimfreies Kabarett

 

Ingo Börchers ist bekennender Hypochonder. Aber multitaskingfähig. Das heißt, er kann vor mehreren Krankheiten  gleichzeitig Angst haben. Denn er weiß, sie lauern überall: Pilze und Bakterien, Viren und Parasiten, Sporenund Schmarotzer. Darum wäscht er sich täglich mehrmals die Hände. Wenn nicht mit Seife, so doch in Unschuld. Und damit ist er nicht allein. Wir wollen ein Leben ohne Nebenwirkungen. Nach uns der Beipackzettel. Keimfreiheit lautet das Gebot der Stunde. Im Krankenhaus und in der Pflege, am Geldautomaten und in der Politik.

 

Nachdem der „kritische Kommentator des Google-Zeitalters“ (WDR) auf der Datenautobahn aufgeräumt hat,
widmet er sich in diesem Kabarett-Solo nun einer alternden Gesellschaft, die kein Risiko mehr eingehen will.
Ferien auf Sagrotan. Witzig. Intelligent. Fundiert.

 

Eintritt: Vorverkauf 12 Euro, Abendkasse 15 Euro.  ermäßigt 12 Euro

Karten: Kulturhaus Süderelbe, FitHus, Seniorenresidenz Neugraben und Theaterkasse Kähler im SEZ

 

JoLa

Kulturhaus Süderelbe e.V.

Am Johannisland 2, EG

21147 Hamburg

Tel. 040-7967222

Mail:

 

 

 


Kulturhaus-Kino:

am Freitag, 24. Januar 2020  um 20  Uhr

 

In der Silvesternacht jagt ein Rettungswagen durch Berlin. Ein junger Mann, Matthias, hat Schlaftabletten genommen, ringt mit dem Tod. Rückblende: Ein anderer junger Mann, Philipp Klahrmann, ist ambitionierter Lehrer. Die Schüler mögen ihn, auch die Lehrerin Tanja. Sie verliebt sich in Philipp. Die beiden werden ein Paar. Da begegnet Philipp dem alten Schulfreund Jacob wieder, der ihn an die frühere homosexuelle Beziehung erinnert. Philipp hat die Neigung verdrängt, doch auf Dauer läßt sie sich nicht unterdrücken. Er lernt Matthias kennen, verliebt sich in ihn. Die leidenschaftliche Beziehung zu dem jungen Mann bringt ihn in schwere Konflikte. (Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

 

Sieben Jahre lang setzte sich Regisseur Heiner Carow bei der DEFA für die Produktion von ‚Coming Out‘ ein, bevor der Film 1988 gedreht werden konnte und seither als einziger Film mit homosexueller Thematik der DDR gilt.

 

Uraufgeführt wurde ‚Coming Out‘ am 9. November 1989 im Ostberliner Kino International; wegen des großen Besucheransturms in einer Doppelvorstellung. Unmittelbar nach den beiden Vorführungen wurde das Premierenpublikum Zeuge des Mauerfalls.

 

DDR 1989

Regie: Heiner Carow

mit Matthias Freihof, Dagmar Manzel, Dirk Kummer, Michael Gwisdek

FSK 12

 

1990 • Silberner Bär - Besondere künstlerische Leistung: Heiner Carow

1990 • Teddy Award - Bester Spielfilm
1990 • Nationaler Filmpreis der DDR - Beste Regie, Bester Nachwuchsdarsteller: Matthias Freihof

 

Eintritt frei, gerne Spenden!

 

Das Kulturhaus-Kino wird gefördert durch das Bezirksamt Harburg

 

 

 


18. Hamburger Comedy Pokal

 

20 Comedians aus dem gesamten deutschsprachigen Raum kämpfen um die heißbegehrte Trophäe aus Stoff und um 6.500,- Preisgelder! Ob Comedy, Kabarett oder Musik-Comedy, zwei Runden sind zu überstehen, um das Finale zu erreichen.

 

Bei uns im Kulturhaus in der Hauptrunde:

 
David Kebekus | Comedy | Köln

„Aha? Egal.“ Wunderbar ehrlich beschreibt er auf der Bühne sein eigenes Versagen. Mal laut, mal leise - aber dabei immer authentisch. In seinem Solo-Programm zeigt David Kebekus, wie sich sein Leben nach der Studentenzeit verändert hat: “Früher hab ich mich darüber geärgert, dass mein Vater als Rentner oft vor der Glotze hängt und mit Laptop auf dem Schoß auch noch im Netz rum surft. Ich dachte, nutz doch die Zeit! Mach doch was Sinnvolles mit deinem Ruhestand! Heute weiß ich: Fernsehen gucken plus Internet… He is living the fucking dream!”
 

vs.

 

Passun Azhand | Comedy | Berlin

Die Alternative Comedy Szene in Berlin ist zweisprachig. Einer der Comedians, der sich auf beiden Bühnen bewegt, ist Passun Azhand. Passun ist authentisch, seine Comedy ist nah an seiner Person und stellt trotzdem eine überspitze Realität dar. Einfache und ehrliche Comedy von einem 35 jährigem Berliner, der sich nicht scheut, sich über sich selber, die Welt und das Leben lustig zu machen. In seinen Bits ist die hohe Kunst der Stand-up Comedy verkörpert wie bei sonst keinem. Was vor allem daran liegt, dass er genau dem Typus des klassischen Comedians entspricht: Intelligent, witzig und emphatisch.

 

Moderation: Der Wolli

 

Für weitere Informationen, bitte hier klicken.

 

Vorverkauf 13 Euro, Abendkasse 15 Euro/ ermäßigt 13 Euro zzgl. evtl. Gebühren

Vorverkaufsstellen: Kulturhaus Süderelbe, FitHus, Seniorenresidenz Neugraben, Theaterkasse Kähler im SEZ und online über Ticketmaster.

Um direkt zum Ticketmaster zu kommen, bitte hier klicken.

 

JoLa

Kulturhaus Süderelbe e.V.

Am Johannisland 2, EG

21147 Hamburg

Tel. 040-7967222

Mail:

 

 

 

 

Kulturhaus-Kino:

Freitag, 7. Februar 2020 um 20 Uhr

Nach einer Erzählung von Heinrich Böll

 

Nach einer ausgelassenen Karnevalsfeier verbringt die junge, attraktive und alleinstehende Haushälterin Katharina Blum die Nacht mit einer Zufallsbekanntschaft. Am nächsten Morgen stürmt ein SEK der Polizei ihre Wohnung, auf der Suche nach dem Mann, der als mutmaßlicher Terrorist gesucht wird – doch der Gesuchte ist bereits verschwunden. Durch diesen Vorfall gerät Katharina Blum ins Visier von Polizei und Medien. Der ermittelnde Kommissar nimmt sie in die Mangel, sie verliert ihre Arbeit, wird von Nachbarn angefeindet, und der zynische Reporter eines großen deutschen Boulevardblattes zieht ihr gesamtes Leben in den Schmutz. (Quelle: filmportal.de)

 

Der Film endet mit einer Parodie des üblichen „Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig und nicht absichtlich.“„Ähnlichkeiten mit gewissen journalistischen Praktiken sind weder beabsichtigt noch zufällig, sondern unvermeidlich.“ Eine ähnliche Passage stellt auch Heinrich Böll seinem Buch voran.

 

D 1975

Regie: Volker Schlöndorff, Margarethe von Trotta

mit Angela Winkler, Mario Adorf, Dieter Laser, Jürgen Prochnow

FSK 16

 

Prädikat: Besonders wertvoll

1975 • Deutscher Kritikerpreis

1976 • Filmband in Gold, Kamera: Jost Vacano

1976 • Filmband in Gold: Angela Winkler

 

Eintritt frei, gerne Spenden!

 

Das Kulturhaus-Kino wird gefördert durch das Bezirksamt Harburg

 

 

 


Frank Roder. Allerdings. Ringelnatz

 
am 15.02.20 um 20 Uhr

 

Ein Filou, ein Dichter, ein Philosoph, ein Schaufensterdekorateur, Kommandant eines Minensuchers, Kommis, Bibliothekar - in mehr als 40 Berufen hat Hans Bötticher (1883-1934) gearbeitet.

Den Behörden gegenüber gab er "Artist" an, eine selbstironische Berufsbezeichnung für den Künstler, den wir heute als Joachim Ringelnatz kennen.

„Hätte ich ein anderes Gesicht, wäre mein Leben ganz anders, jedenfalls viel ruhiger, verlaufen“, gab Ringelnatz ebenso selbstironisch zu.

 

In seinem Solo-Abend zeigt Frank Roder, der eine verblüffend physiognomische Ähnlichkeit zu Ringelnatz aufweist, Texte eines lebenshungrigen Dichters, den ein Thema immer begleitet hat: Geld.

Also keine gewohnt-wohlige Kuttel-Daddeldu-Gemütlichkeit, sondern ein ungewöhnlicher Blick auf einen außergewöhnlichen Dichter.

 

Eintritt: Vorverkauf 12 Euro, Abendkasse 15 Euro/ ermäßigt 12 Euro

Karten: Kulturhaus Süderelbe, FitHus, Seniorenresidenz Neugraben und Theaterkasse Kähler im SEZ Neugraben

 

JoLa

Kulturhaus Süderelbe e.V.

Am Johannisland 2, EG

21147 Hamburg

Tel. 040-7967222

Mail:

 

 

 


Filmkurs "Unsichtbare Welten"

 

Ab dem 29. Oktober 2019 findet im Kulturhaus

Süderelbe jeden Dienstag von 16 bis 19
Uhr
der Filmkurs „Unsichtbare Welten“ statt.
Mitmachen können Jugendliche ab 12 Jahren,
die Lust haben das Filmedrehen auszuprobieren.
Über einen Zeitraum von 4 Monaten haben
die Jugendlichen in regelmäßigen Treffen die
Möglichkeit ihre eigenen Kurzfilme entstehen
zu lassen. Die eigenen Geschichten, Erfahrungen
und Träume, spielen bei der Ideenfindung
zum Film eine besondere Rolle. Am Ende entstehen
Filme, die aus der ganz persönlichen
Sicht der Kursteilnehmer erzählt werden. Die
Teilnehmer können sich in der Drehbuchentwicklung,
in Schauspiel- und Kameraübungen
sowie im Schnitt ausprobieren.
Der Filmkurs wird von einem zweiköpfigem
Team des Okseø Filmfestival e.V. geleitet.

 

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen
unter Mobil: 0157-377 130 47 oder E-Mail:
(Nina Becker).

 

Am Dienstag, den 24.09.2019 findet von
16 bis 19 Uhr ein Schnuppertermin für ein
erstes Kennenlernen an.


Termine:
Dienstags vom 29.10.2019 bis
11.02.2020, 16 bis 19 Uhr
Abschlusspräsentation der Filme:
Samstag, den 15.02.2020 von 10 bis 14 Uhr.


Das Projekt wird gefördert von: „Kultur macht
stark“ und „Movies in Motion“
Kooperationspartner sind:
Die Jugendfreizeitlounge Neugraben, das
Kulturhaus und IN VIA e.V./JMD im Quartier.

Kontakt

Kulturhaus Süderelbe e.V.
Am Johannisland 2
21147 Hamburg

 

Telefon: 040 7967222

E-Mail:

 

Logo

 
Aktuelles

Das neue Kurssemester beginnt am 03. Februar 2020

 

Kursprogramm SoSe 2020


Der neue Veranstaltungsflyer für 2020 ist da!

 

Für mehr Informationen, bitte hier anklicken.


JoLa Veranstaltungsplan für Febrauar

Logo JoLa

 

Programm Februar 2020, bitte hier anklicken.

 

Mit allen wichtigen Informationen rund um die Veranstaltungen und die Veranstalter.

 


Comedy Pokal

Was für ein Finale!

Der 18. Hamburger Comedy Pokal ist entschieden!

 

Für mehr Infos bitte hier anklicken

 

 

 

Kulturhaus-Kino

"1000 Arten Regen zu beschreiben"

Freitag, 21. Februar 2020
um 20 Uhr

 

1000 Arten Regen zu beschreiben

 

Für mehr Informationen, bitte hier anklicken.

 

Eintritt frei, gerne Spenden!

 

Kunstvernissage
Klaus Schneider-Weiden - ein "Freiluftmaler" erster Güte
 

Schneider

 

Die Vernissage findet am 19.2.20 ab 19 Uhr statt.

 

Für weitere Infos bitte hier klicken.