040 7967222
Link verschicken   Drucken
 

FÄLLT AUS!!! "Supermarkt", 20.3.20/ 20 Uhr

Freitag, 20. März 2020 um 20.00 Uhr

 

Willi (Charly Wierzejewski) ist 18 und lebt auf der Straße. Ohne Orientierung lässt er sich durch Hamburg treiben, immer auf dem Sprung. Er begegnet Menschen wie dem Journalisten Frank (Michael Degen), der ihm helfen möchte, oder dem schmierigen Kleinganoven Theo (Walter Kohut), der ihn auf den Strich schicken will. Als Willi die Prostituierte Monika (Eva Mattes) trifft, der es noch schlechter geht als ihm, will er ihr helfen, aber sie will nichts von ihm.

 

Hinter der Kamera der noch unbekannte Jost Vacano, der später für die spektakulären Kamerafahrten in Wolfgang Petersens DAS BOOT verantwortlich zeichnen und dann mit Paul Verhoeven in Hollywood Karriere machen sollte. (Filmgalerie 451)

 

Das Lied Celebration wurde von dem zu dieser Zeit weitgehend unbekannten Marius Müller-Westernhagen unter dem Pseudonym „Marius West“ gesungen. Dieser Erstling war 1974 ein großer Erfolg. Müller-Westernhagen war auch die Synchronstimme des Hauptdarstellers Wierzejewski. (Quelle: Wikipedia)

 

Deutschland 1973

Regie: Roland Klick

mit Charly Wierzejewski, Eva Mattes, Michael Degen, Walter Kohut, Hans-Michael Rehberg

FSK 16

 

Prädikat: Besonders wertvoll

1974 • Filmband in Gold für Roland Klick

1974 • Filmband in Gold für Walter Kohut

 

Eintritt frei, gerne Spenden!

 

Das Kulturhaus-Kino wird gefördert durch das Bezirksamt Harburg

Kontakt

Kulturhaus Süderelbe e.V.
Am Johannisland 2
21147 Hamburg

 

Telefon: 040 7967222

E-Mail:

 

Logo

 
Aktuelles
 +++ KULTURHAUS BIS 30.04.2020 GESCHLOSSEN +++
 
Alle Kurse und Veranstaltungen sind bis auf weiteres abgesagt.
 

 



FÄLLT AUS: Internationale Wochen gegen Rassismus Süderelbe

Flyer IWgR

Bei Fragen: Tel. 040-7967222

Mail:

 

Zusammenleben in Vielfalt

 

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus in Süderelbe vom 14. bis 28.3.2020 sind leider ausgefallen - die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus erfordern dies jedoch und wir haben Verständnis.

Unsere Solidarität besteht natürlich weiter, das Zusammenleben in Vielfalt findet nun auf virtuelle Weise weiterhin statt. Machen wir das Beste draus und achten noch mehr aufeinander, auf unsere Familie, Nachbarn und Menschen, die in dieser schwierigen Zeit Hilfe und Unterstützung benötigen. Wir danken Schauspielerin und Autorin Sandra Keck für ihre Worte sowie Filmemacher Ulrich Raatz für das Video  https://vimeo.com/396420166/cb078d0065
Wir freuen uns schon jetzt darauf, dass die Veranstaltungen und Aktionen gegen Rassismus und Diskriminierung nachgeholt werden können. 

JoLa

 

Logo JoLa

 

JoLa bleibt bis zum 30. April geschlossen.