040 7967222
Link verschicken   Drucken
 

FÄLLT AUS!!! "Schwimmen", 24.4.20/ 20 Uhr

Freitag, 24. April 2020 um 20.00 Uhr

 

SCHWIMMEN erzählt die Geschichte von Elisa und Anthea,

zwei 15-jährigen Mädchen, deren ungleiche Freundschaft ihnen in einer schwierigen

Phase ihres Lebens Halt und Orientierung gibt. Um ihren Zusammenhalt aufrecht zu erhalten, entwickeln sie ein unheilvolles Spiel, das eine zerstörerische Dynamik annimmt:

Nach einem körperlichen Zusammenbruch Elisas, der gnadenlos von ihren

Mitschüler*innen mit ihren Handys gefilmt wird, drehen die beiden die Kameras

aus Rache einfach um. Sie werden von Opfern zu Täterinnen...

 

Für Luzie Looses fulminanten Abschlussfilm an der Filmakademie Baden-Württemberg spielt sich das Drama an ungewöhnlich vielen, optisch attraktiv in Szene gesetzten Schauplätzen ab. Beispielsweise wurden einige Szenen bei einem Rave am 1. Mai in Berlin oder auf echten Partys gedreht und auch die Mitschüler*innen wurden nicht eigens für den Film gecastet, sondern gehen tatsächlich dort auch zur Schule. All das verleiht dem Film fast schon eine dokumentarische Note. (Holger Twele, Kinder-Jugend-Filmportal)

 

Deutschland: 2018

Regie: Luzie Loose

mit Stephanie Amarell, Lisa Vicari, Alexandra Finder, Jonathan Berlin

FSK 12

 

2018 • Hofer Filmtage  Hofer Goldpreis, Beste Regie

2019 • achtung berlin new berlin film award, Beste Kamera Spielfilm

 

Eintritt frei, gerne Spenden!

 

Das Kulturhaus-Kino wird gefördert durch das Bezirksamt Harburg

Kontakt

Kulturhaus Süderelbe e.V.
Am Johannisland 2
21147 Hamburg

 

Telefon: 040 7967222

E-Mail:

 

Logo

 
Aktuelles
 +++ KULTURHAUS BIS 30.04.2020 GESCHLOSSEN +++
 
Alle Kurse und Veranstaltungen sind bis auf weiteres abgesagt.
 

 



FÄLLT AUS: Internationale Wochen gegen Rassismus Süderelbe

Flyer IWgR

Bei Fragen: Tel. 040-7967222

Mail:

 

Zusammenleben in Vielfalt

 

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus in Süderelbe vom 14. bis 28.3.2020 sind leider ausgefallen - die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus erfordern dies jedoch und wir haben Verständnis.

Unsere Solidarität besteht natürlich weiter, das Zusammenleben in Vielfalt findet nun auf virtuelle Weise weiterhin statt. Machen wir das Beste draus und achten noch mehr aufeinander, auf unsere Familie, Nachbarn und Menschen, die in dieser schwierigen Zeit Hilfe und Unterstützung benötigen. Wir danken Schauspielerin und Autorin Sandra Keck für ihre Worte sowie Filmemacher Ulrich Raatz für das Video  https://vimeo.com/396420166/cb078d0065
Wir freuen uns schon jetzt darauf, dass die Veranstaltungen und Aktionen gegen Rassismus und Diskriminierung nachgeholt werden können. 

JoLa

 

Logo JoLa

 

JoLa bleibt bis zum 30. April geschlossen.