BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Kulturhaus-Kino

Kulturhaus-Kino
LOGO Kulturhaus-Kino
 

Das Kulturhaus-Kino von Januar bis Juni 2023

 

Der Eintritt ist frei, gerne Spenden!

Eine  Platzreservierung ist wünschenswert unter oder tel. 7967222

 

JoLa

Kulturhaus Süderelbe e.V.

Am Johannisland 2, EG

21147 Hamburg

Tel. 040-7967222

Mail: 

 

Das Kulturhauskino wird gefördert vom Bezirksamt Harburg 

 


 

Film Mutter des Killers
Freitag 17. Febr. 2023, 20 Uhr

Die Mutter des Killers

 

Bestattungsgehilfe Eddie wird vom Leben nicht eben mit Samthandschuhen angefasst. Seine Frau betrügt ihn, sein Bruder ist ein lästiger Depp, der Alkoholismus klopft an die Tür, und obendrein steht er immer noch unter dem Pantoffel seiner übermächtigen Mutter. Doch dann gerät Eddie in ein mörderisches Komplott, das die Situation drastisch ändert.

 

Ein lakonisch-makabrer Hamburg-Krimi

 

DE 1995, 79 min. s/w

Regie: Volker Einrauch

FSK: 12


 

Film Gibsy Queen
Freitag, 17. März 2023, 20 Uhr

Gipsy Queen

Verstoßen von ihrer osteuropäischen Roma-Gemeinde und dem Vater, versucht eine alleinerziehende Mutter zweier Kinder ihr Glück in Deutschland. Geplagt von sozialer Benachteiligung und täglicher Existenznot, steigt sie im Boxkeller einer Hamburger Kneipe, Ritze, in den Ring. Der Sport war einmal ihr Hobby.

 

DE /Österreich 2019,117min

Regie:  Hüseyin Tabak

FSK: 12


 

 

Film Gibby
Freitag, 28. Apr. 2023,  20 Uhr 

Gibbi Westgermany

Heim zu Muttern, das ist der Wunsch von Gibby (Jörg Pfennigwert), als sein Schiff im Hamburger Hafen einläuft. Ohne seine Mutter (Eva-Maria Hagen) kann er nicht leben doch mit ihr auch nicht. Deshalb und weil er mit der bürgerlichen Gesellschaft nichts am Hut hat heuerte er mit 16 als Schiffsjunge an. Erwartungsvoll rast Gibbi nach Hause. Doch seine Versuche, ihre Liebe zu gewinnen, schlagen wie immer fehl. Gibby dreht durch…Mit gnadenloser Radikalität entwickelt Regie-Debütantin Christel Buschmann ein Porträt (West-)Deutschlands im Jahr 1979.

Buschmanns Spielfilmdebüt zeichnet mit einfachen, aber wirkungsvollen Mitteln ein kompromisslos kritisches Bild der bundesrepublikanischen post-68er Gesellschaft

 

DE 1980, 90min

Regie: Christel Buschmann

FSK 16


 

Film Alter Knacker
Freitag 12. Mai 2023, 20 Uhr

Lagerhaus G 

plus Vorfilm: Alter Knacker

 

Zwischen der Hamburger Hafencity und der Veddel liegt der Kleine Grasbrook. Hier treffen altes Hafengebiet und große Pläne von Stadt und Investor*innen aufeinander. Mittendrin: das Lagerhaus G am Dessauer Ufer. Der Speicher wurde 1903 erbaut, hier lagerte einst Reemtsma-Tabak und während des Zweiten Weltkriegs war er Außenlager des KZ Neuengamme, in dem italienische Militärinternierte und Jüdinnen für Zwangsarbeit im Hafen untergebracht waren.

 

Der persönliche Kontakt zum langjährigen Besitzer des Lagerhauses ist Ausgangspunkt für den Filmemacher, um auf Spurensuche nach Geschichte und Gegenwart des Speichers zu gehen. Zeitzeuginnen und Historiker werfen einen Blick auf die im Hafen unsichtbare Geschichte der Zwangsarbeit. Der Publizist und Mäzen Jan Philipp Reemtsma und die Aktivitäten der »Initiative Dessauer Ufer« reflektieren die Frage, ob – und wenn ja wie – in einem solchen Planungsgebiet würdiges Gedenken möglich ist. Dabei wird deutlich, wie weitreichend die stadtpolitischen und gesellschaftlichen Dimensionen sind. (sp)

Alter Knacker:

 

Harry, ein begnadigter, begnadeter Tresorknacker aus Hamburg St. Pauli, erzählt von seiner Karriere und läßt sich auf einen letzten Bruch ein. Ein Film gegen das Aufhören, über die Liebe und den Tod.

 

DE 2022, 102 min

DE 2017, 48 min

Regie: Markus Fiedler


 

 

Film Shit Happens

Freitag, 9.Juni 2023, 20 Uhr

Shit Happens Reloaded

Kurzfilmabend


Es hätte alles so perfekt sein können: Der Campingausflug, die tägliche Fahrt zur Arbeit, das Rzvous an einem zauberhaften Abend, die neue Brille.... doch dann kam irgendwie alles anders als erwartet und gehofft.


"Shit Happens Reloaded" ist eine geballte Ladung schwarzen Humors, mit der wir auch die Randbezirke das Wahnsinns besuchen können. Zwölf kurze Komödien aus sechs europäischen Ländern beweisen, dass Schadenfreude immer noch die hellste Freude ist.

 

Mit dieser Kurzfilmrolle  gibt es endlich wieder die Möglichkeit, sich im Kino bestens unterhalten zu lassen und herauszufinden, worüber in Schweden, Norwegen, Ungarn, Belgien, Frankreich und Deutschland gelacht wird.


 

 

 

 

 

 

 


 

Logo-Kino
Das Kulturhaus-Kino von September bis Dezember 2022

In den Herbst und Wintermonaten zeigen wir den Film

  • "Le Havre" am 9. September

und drei Filme in der Hamburg-Reihe

  • "Der Mann im Strom" am 14. Oktober
  • "Wir waren das dunkle Herz der Stadt" am 4. November
  • "Die Carmen von St.Pauli" am 9. Dezember

Das Kulturhauskino wird gefördert vom Bezirksamt Harburg


 

Kino Nordsee ist Mordsee
Freitag 13. Jan. 2023, 20 Uhr

Nordsee ist Mordsee

 

Der 14-jährige Uwe lebt mit den Eltern in einer tristen Hochhaussiedlung auf der Elbinsel Hamburg-Wilhelmsburg. Vom Vater schikaniert lässt Uwe seine Wut an dem Asiaten Dschingis aus – wenn er und seine Gang sich nicht gerade mit Springmessern, Automatenknacken oder Autos klauen die Zeit vertreiben. Unerwartet werden die Aussenseiter und Erzfeinde Uwe und Dschingis dann doch noch zur Schicksalsgemeinschaft ...

 

DE 1976, 87 min

Regie: Hark Bohm

FSK: 12


 

 

Die Carmen von St Pauli

Freitag, 9. Dezember um 20 Uhr

"Die Carmen von St.Pauli"

 

Stummfilm mit Akkordeonbegleitung

Die Tänzerin Jenny Hummel muss sich auf der Flucht vor der Polizei auf einem Boot verstecken und lernt dadurch Klaus Brandt kennen, einen anständigen Maat. Klaus wird ins Milieu hineingezogen und will mit der „Carmen von St. Pauli“ diesen unheilvollen Ort verlassen und ein neues und anständiges Leben beginnen.

 

Deutschland, 1928

Regie: Erich Waschbek

FSK: keine Anhaben

 

Der Eintritt ist frei, gerne Spenden!

Eine  Platzreservierung ist wünschenswert unter oder tel. 7967222

 

JoLa

Kulturhaus Süderelbe e.V.

Am Johannisland 2, EG

21147 Hamburg

Tel. 040-7967222

Mail: 

 

Das Kulturhauskino wird gefördert vom Bezirksamt Harburg


Das dunkle Herz der Stadt

Freitag, 4. November um 20 Uhr

"Wir waren das dunkle Herz der Stadt"

(1. und 2. von 5 Teilen)

 

Der Untergang der Hamburger Gängeviertel

Das Dokudrama von Hörspielregisseur Andreas Karmers, der hiermit sein Filmdebut gibt, zeigt am Beispiel einer Familie über mehrere Generationen das Verschwinden der Hamburger Gängeviertel im Besonderen und der Altstadt im Allgemeinen.

 

Der Regisseur Karmers ist anwesend!

 

Deutschland, 2022

Regie: Andreas Karmers

FSK:12 Jahre

https://www.karmers-hamburg.com/film

 

Der Eintritt ist frei, gerne Spenden!

Eine  Platzreservierung ist wünschenswert unter oder tel. 7967222

 

JoLa

Kulturhaus Süderelbe e.V.

Am Johannisland 2, EG

21147 Hamburg

Tel. 040-7967222

Mail: 

 

Das Kulturhauskino wird gefördert vom Bezirksamt Harburg


LE HAVRE

Freitag, 9. September um 20 Uhr

"Le Havre"

 

Marcel Marx war früher Schriftsteller, doch der erhoffte Erfolg blieb aus und so arbeitet er nun als Schuhputzer. Als seine Ehefrau Arletty im Krankenhaus liegt, nimmt er den afrikanischen Flüchtling Idrissa bei sich auf. Aber die Polizei ist dem Jungen auf den Fersen und Marcel muss schnell Geld auftreiben, um Idrissa die Weiterfahrt nach England zu ermöglichen.

 

Finnland, Frankreich, Deutschland, 2011

Regie: Aki Kaurismäki

FSK: 6 Jahre

 

Der Eintritt ist frei, gerne Spenden!

Eine  Platzreservierung ist wünschenswert unter oder tel. 7967222

 

JoLa

Kulturhaus Süderelbe e.V.

Am Johannisland 2, EG

21147 Hamburg

Tel. 040-7967222

Mail: 

 

Das Kulturhaus-Kino wird gefördert vom Bezirksamt Harburg


DER MANN IM STROM

Freitag, 14. Oktober um 20 Uhr

"Der Mann im Strom"

 

Paul Hinrichs (Hans Albers) hat bereits den 60. Geburtstag hinter sich gebracht und gehört nun in den Augen vieler zum „alten Eisen“, aber er hat noch zwei Kinder zu versorgen. So macht sich der Mann, den ein langes, von schwerer körperlicher Arbeit geprägtes Leben gezeichnet hat, bei seiner Stellungsuche um zehn Jahre jünger.

 

Deutschland, 1958

Regie: Eugen York

FSK:12 Jahre

 

Der Eintritt ist frei, gerne Spenden!

Eine  Platzreservierung ist wünschenswert unter oder tel. 7967222

 

JoLa

Kulturhaus Süderelbe e.V.

Am Johannisland 2, EG

21147 Hamburg

Tel. 040-7967222

Mail: 

 

Das Kulturhauskino wird gefördert vom Bezirksamt Harburg


Kontakt

Kulturhaus Süderelbe e.V.
Am Johannisland 2
21147 Hamburg

 

Telefon: 040 7967222

E-Mail:

 

Logo


Hier können Sie unseren NEWSLETTER bestellen

 
Aktuelles
JoLa
 
Sonstiges