040 7967222
Link verschicken   Drucken
 

Wir über uns

Kunst & Kultur - für jeden vor Ort

 

1980 - 2019 :

Seit 39 Jahren bietet das Kulturhaus Süderelbe e.V. für die Menschen in der Region Räume und Möglichkeiten, in den Bereichen bildende Kunst, Musik, Theater, Bewegung, Literatur und Sprache tätig zu sein. Ziel unserer Kulturhausarbeit ist viele Menschen aus allen Bevölkerungs- und Sozialschichten zu erreichen, Zugang zur Kunst und Kultur wohnortnah zu ermöglichen und zur künstlerischen Selbsttätigkeit und Selbstorganisation zu ermutigen.

 

Das Kulturhaus Süderelbe bietet seinen Besuchern einen Freiraum im Alltag, in dem sie von Fachkräften künstlerisch angeleitet, begleitet und unterstützt werden. Unser Programm soll Lust machen, sich auf sehr unterschiedlichen Feldern kreativ auszuprobieren, künstlerische Fertigkeiten auszubilden und zu vertiefen. Die individuelle Förderung in der Gruppe bietet die Möglichkeit, Anregungen zu sammeln, sich auszutauschen und sich geborgen zu fühlen.

 

Die daraus entstehenden Ideen und Kräfte wollen wir nutzen, Anstöße zur Gestaltung unseres lokalen Umfelds zu geben, künstlerisch-kreative Projekte im öffentlichen Raum anzustoßen und über das Interesse an künstlerischem Arbeiten die Menschen in der Region zum Mitwirken zu motivieren und ihre Identifikation mit dem Stadtteil zu stärken.

 

Das Kulturhaus Süderelbe wird gefördert von der Kulturbehörde Hamburg über das Bezirksamt Harburg. Mit einer Spende oder einer Mitgliedschaft im Verein können Sie unsere Arbeit unterstützen. Eine Spendenbescheinigung kann erstellt werden.


 

Kontakt

Kulturhaus Süderelbe e.V.
Am Johannisland 2
21147 Hamburg

 

Telefon: 040 7967222

E-Mail:

 

Logo

 
Aktuelles
 +++ KULTURHAUS BIS 30.04.2020 GESCHLOSSEN +++
 
Alle Kurse und Veranstaltungen sind bis auf weiteres abgesagt.
 

 



FÄLLT AUS: Internationale Wochen gegen Rassismus Süderelbe

Flyer IWgR

Bei Fragen: Tel. 040-7967222

Mail:

 

Zusammenleben in Vielfalt

 

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus in Süderelbe vom 14. bis 28.3.2020 sind leider ausgefallen - die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus erfordern dies jedoch und wir haben Verständnis.

Unsere Solidarität besteht natürlich weiter, das Zusammenleben in Vielfalt findet nun auf virtuelle Weise weiterhin statt. Machen wir das Beste draus und achten noch mehr aufeinander, auf unsere Familie, Nachbarn und Menschen, die in dieser schwierigen Zeit Hilfe und Unterstützung benötigen. Wir danken Schauspielerin und Autorin Sandra Keck für ihre Worte sowie Filmemacher Ulrich Raatz für das Video  https://vimeo.com/396420166/cb078d0065
Wir freuen uns schon jetzt darauf, dass die Veranstaltungen und Aktionen gegen Rassismus und Diskriminierung nachgeholt werden können. 

JoLa

 

Logo JoLa

 

JoLa bleibt bis zum 30. April geschlossen.