BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Ausstellungen

RainerWeseloh Holzwerke

Ausstellung aus dem Kurs "Holzwerken"

 

Leitung: Ulrich Gauerke

 

Im Foyer des Kulturhauses zeigt der gebürtige Seevetaler Rainer Weseloh eine Auswahl seiner Arbeiten, die im Kurs "Holzwerken" im Kulturhaus Süderelbe seit 2012 entstanden sind. Der Wahl-Sinstorfer und passionierte Fahrradfahrer lässt sich u. a. inspirieren von den Werken des Bildhauers Otto Flath (Segeberg, wo es auch ein Otto-Flath-Haus gibt), dessen großformatige Skulpturen an vielen öffentlichen Orten zu finden sind.
Zudem sind Einflüsse von Ernst Barlach und dem Bildhauer Josef Lang in Weselohs Figuren unverkennbar.
Die Skulptur "Familie" ist gänzlich frei aus Form und Größe des Holzes entstanden. Verwendete Holzarten der Ausstellungsstücke sind Birke, Linde, Erle und Kirsche.

Ausstellung aus dem Kurs "Holzwerken"

 

Leitung: Ulrich Gauerke

 

Der langjährige Kursteilnehmer mit Künstlernamen "Lupo" reist seit Jahrzehnten auf dem nordamerikanischen Kontinent zu den originalen Orten der einheimischen Kultur der Ureinwohner. Inspiriert von Formen, Traditionen und Materialien formt Lupo u.a. die Totems, teilweise sogar direkt am Strand von Tofino (Vancouver Island) in Kanada.

Im Laufe der verschiedenen Kurse der Holz-Bildhauerei und des Holzwerkens im Kulturhaus hat sich auch sein Stil entwickelt. Im obersten Stockwerk sind die "ältesten" Stücke (Adler und Fisch) zu sehen, im 2. von oben dann die Totemtiere aus Tofino, darunter weitere Arbeiten unter dem Titel "The Totem People".

 

Die Vitrine steht im Foyer des Kulturhauses Süderelbe im 1. Stock des BGZ (Am Johannisland 2) und ist montags bis freitags zwischen 10 und 18 Uhr barrierefrei zugänglich (aktuell unter 2 G plus-Bedingungen (geimppft, genesen + getestet mit Nachweis, Geboosterte sind von der Testpflicht befreit, Maskentragepflicht im gesamten Gebäude).
 

Kontakt zum Künstler: Über das Team im Büro des Kulturhauses bzw. über den Kursleiter Ulrich Gauerke (mittwochs abends und donnerstags vormittags im Hause).

Lupo Holzwerke 2022
Hibiskuskolibri - Anne Flad

Begegnungen

Ausstellung von Anne Flad

27. Jan. bis 20. Febr. 2022

 

Einladung zur Vernissage: Do 27. Jan.  19 Uhr im Foyer

 

Einer ihrer absoluten Lieblingssprüche lautet "Unser Leben ist die Geschichte unserer Begegnungen." Schnellzeichnerin und Malerin Anne Flad, studierte in Freiburg und machte sich 2018 als Bildende Künstlerin und Kunstpädagogin mit Ateliersitz in Weilhelmsburg selbstständig. Ihre Werke unter dem Titel „Begegnungen“ zeigt sie nun im Kulturhaus Süderelbe. Mit ihren Ausstellungen war sie auch schon in Hamburg, Lüneburg und Amelinghausen zu sehen.

Ihre Bilder und Zeichnungen entstehen stets inspiriert durch Begegnungen im Alltag, beim Flamenco, bei Konzerten und generell beim Aufeinandertreffen von Menschen, ob fremd oder vertraut.

 

Die junge Künstlerin, ursprünglich aus Teneriffa und Süddeutschland stammend, beschäftigt sich immer auch mit politischen und gesellschaftlichen Themen, die Ausdruck in ihrer Kunst finden.

 

Die Ausstellung wird am Do., 27. Januar um 19 Uhr mit einer Vernissage eröffnet und wird bis So., 20. Februar im Kulturhaus zu sehen sein. Danach bricht Anne Flad in ein neues Lebenskapitel nach Südfrankreich auf. Somit ist diese Werkschau auch ein Abschied und läutet den Neubeginn ein - mit einem weinenden und einem lachenden Auge, Dankbarkeit für das, was war und Vorfreude auf das, was kommt.


 

 

 

 

"Krafttiere - Wir schenken Dir Kraft"

Ausstellung von 11. bis 25 Januar 2022

 

Die Ausstellung "Krafttiere" zeigt Arbeiten der Teilnehmer*innen aus dem "Kreativen Begegnungsraum für Kinder". 

Das Angebot findet immer dienstags von 16 bis 18 Uhr im Kulturhaus statt. Es sind noch wenige Plätze frei!

 

Projektleitung: Ulrike Hinrichs.

 

Zum Jahresbeginn präsentiert die Gruppe „Kreative Begegnungsraum für Kinder“ ihre Krafttier-Kunstwerke unter dem Titel „Wir schenken dir Kraft“ im Foyer des Kulturhaus Süderelbe.
Tiere tauchen in Mythen, Sagen und Märchen auf. Als Wappen von Städten und Ländern haben die Lebewesen mit ihren Eigenarten eine symbolische Bedeutung. Kinder haben ihre Lieblingskuscheltiere und auch sonst haben viele Menschen ein oder mehrere Tiere, zu denen sie sich emotional hingezogen fühlen. Nicht zuletzt Haustiere nehmen eine bedeutende Rolle im Alltag der Menschen ein. Die Krafttiere stammen aus der schamanischen Tradition. Als Wegbeleiter unterstützen sie die Menschen.

 

Unter der Leitung der Kunsttherapeutin Ulrike Hinrichs hat die Gruppe mit Kindern zwischen 8 und 12 Jahren diese Symbolik aufgenommen und kreativ umgesetzt. Von Giraffe bis Pinguin, von Löwe bis Tiger, in der Ausstellung können Sie sich an der Kraft der Tiere laben. Die Schildkröte von Lena beispielsweise steht für uraltes Wissen und Weisheit. Sie weckt in uns die Langsamkeit und Geduld.
 

Wir und die Kinder freuen uns auf Ihren Besuch!

Das Angebot wird gefördert durch ›FREIRÄUME!‹ , Initiative für kulturelle Integrationsprojekte.

 

Kontakt und Anmeldung:

Ulrike Hinrichs, Tel. 81977616, EMail:
www.lösungskunst.com


 

 

 

 

Ausstellung Krafttiere
Kurse_Ausstellung_KHS

Ausstellung Malerei-Kurse im Kulturhaus

Aus verschiedenen Malerei-Kursen im Kulturhaus stellen seit Mitte November 2021 Teilnehmer*innen ihre Bilder aus. Es kommen noch weitere hinzu und hängen bis 31.12.2021.

Experimentelle Malerei (Kursleitung Patricia Maciolek):
 „Let it be“ – Marketta Eksymä-Winkelmann
„Auf großer Fahrt“ – Doris Sewe
„Experiment oder Studie zum Bild mit dem Flügel“ – Gabi Fitschen
„Vulkanausbruch“ – Gisela Flehmig
„Marilyn Monroe mit Heidelbeeren“ – Roswitha Sucker
„Frühjahrsputz“ – Ingrid Svensson
„Ausklang“ – Ingrid Tiedgen

Ölmalerei (Kursleitung Ralf Schwinge):
„Eisvogel“ - Sylvia Westphal

„Polarmeer“ – Bernd Elfers
„Stillleben“ – Peter Lohmann

Zeichnen, Stillleben und mehr (Kursleitung Ralf Schwinge)
„Surreale Komposition“, Aquarell – M. Krogull
„Wildkatze“, Acryl – E. Kerstan
„Kerzen“, Aquarell – K. Wolkenhauer

 

 

 

 

 


 

Roppelt

Bilderausstellung von „Monet von Neugraben“  bis 4. Nov. 2021

Der Kunstmaler Alexander Roppelt lebt und arbeitet seit fast 30 Jahren in Neugraben, sein Atelier in der Francoper Straße 51a wird vielen schon beim Spazieren ins Auge gefallen sein. Auch in Ausübung seines Berufs trifft man den fahrradfahrenden Künstler oft mit Farben & Staffelei an. Roppelts Gemälde greifen Motive aus dem Alten Land und Hamburg bzw. Neugraben auf. Seine Portraits sind stark gefragt, sein Publikum schätzt den aus Sibirien stammenden Neugrabener aber auch für seine Landschaftsdarstellungen. Auch als Bildhauer und mit Keramiken hat Roppelt sich einen Namen gemacht, aber nicht von ungefähr wird er als „Monet von Neugraben“ bezeichnet. „Als ich hierherkam, war alles hier für mich exotisch.“, sagt der Kunstmaler. „Die wunderschönen Niedersachsenhäuser in der Francoper Straße malte ich als erstes, da sprachen mich direkt die Menschen an und baten mich um Auftragsarbeiten.“

 

NDR Hamburg Journal am 24.09.21: "Der Monet von Neugraben"

 

Nach Ausstellungen u. a. in Worpswede, an der Kieler Förde, in Buxtehude, Hamburg und Lütjenburg freut sich das Kulturhaus Süderelbe nun, am Do., 16. September, 19.00 Uhr, das erste „Heimspiel“ des Künstlers in Neugraben zu eröffnen. Zur Vernissage sind Gäste herzlich eingeladen!

 

Die Ausstellung kann besichtigt werden montags bis freitags zwischen 10 und 18 Uhr (Voranmeldung ist nicht erforderlich) oder gerne auch nach Vereinbarung unter Tel. 040-7967222 .

(geimpft/getestet/genesen).

 

Kulturhaus Süderelbe

Am Johannisland 2, 1. Stock

21147 Hamburg


 

 

 

 

Sichtweisen_Plakat


 

SA

Historische Skizzen von C.W. Allers - 1888

Club Eintrachts Sommerfahrt von Hamburg nach Hausbruch

 

Zeichnungen sind im Kulturhaus noch bis Ende Juli 2021 zu sehen!

 

Eine Diashow mit eingesprochenem Text, erstellt von Stephan Kaiser (Arbeitsgruppe Süderelbe-Archiv vom  Kulturhaus Süderelbe e. V.) kann hier abgerufen werden: Sommerfahrt-Diashow und Audio

 

Die Geschichtswerkstatt Süderelbe-Archiv hat in liebevoller Recherche- und Ausstellungsarbeit eine umfangreiche Sammlung der historischen Skizzen von C.W. Allers im Kulturhaus Süderelbe eingerichtet. Die 28 Zeichnungen sind im Foyer und Flur des Kulturhauses noch bis Ende Juli 2021 zu sehen. Auch drei Ausstellungsmappen mit dem aus der gotischen Schrift übertragenem Begleit-Text zur Sommerfahrt des Club Eintracht aus dem Jahr 1888 von Hamburg nach Hausbruch liegen vor. Beim Betrachten der Skizzen und beim Studieren der Schilderungen wird die Fahrt der Gesellschaft lebendig und mit Schmunzeln erkennt der Besucher Details, die die Menschen von damals vertraut machen, als sähe man heutige Nachbarn aus Hausbruch und Hamburg.

 


 

Galerie im JoLa

Galerie im Fenster

Jan.- Juni. 2021

 

Hinsehen im Vorbeigehen!

„Können die Menschen nicht zur Kunst hinein, guckt diese eben einfach zu ihnen heraus!"

Künstlerinnen und Künstler der Kulturhaus-Malkurse präsenterien ihre Werke in der „Fenstergalerie“ des JoLa.
Beleuchtet, beschriftet und mit näheren Informationen für das  Publikum auf dem neu installierten „Infoscreen" ist die Ausstellung ab Januar 2021 mit wechselnen Bildern zu sehen.

Hier finden Sie Informationen zu den Künstlerinnen und Künstlern: Künstler-Galerie

 

Weiterführende Informationen und  Anmeldungen zu den Kursen unter:

Kurse und Gruppen/ Bildende Kunst

 

 


 

Alles Farbe

„Alles Farbe – online"

Ausstellungseröffnung via ZOOM am 3. Juni um 18 Uhr

Der Malerei-Kurs „Alles Farbe“ von Gabriele Wendland eröffnet mit einem Werkstattgespräch am Donnerstag, 3. Juni ab 18 Uhr via Zoom seine erste Online-Ausstellung. Der Kurs traf sich seit Monaten nur noch „online“ und arbeitete trotz der erschwerten (technischen) Bedingungen auf Abstand mit Leinwand, Pinsel und Farben. In der Ausstellung »Alles Farbe – Online« - werden die Arbeiten gezeigt, die während dieser Zeit entstanden sind. Themen des Kurses waren Bäume, die Wirkung der Farben, Farbexperimente und Wege zur Abstraktion. Der Kurs beschäftigt sich aktuell mit seriellen Arbeitstechniken.

Anmeldung:
Wer sich für die Ausstellungseröffnung / das Werkstattgespräch am 3. Juni um 18 Uhr via ZOOM anmelden möchte, sendet bitte rechtzeitig eine E-Mail an .

Die Ausstellung kann über folgenden Link abgerufen werden: https://www.artsteps.com/view/60a3a9e576efd8b3579ad684

Künstlerin Gabriele Wendland führt den Kurs ab 7. September wöchentlich dienstags von 11-13.30 Uhr im Kulturhaus Süderelbe weiter. Weitere Infos unter Kursprogramm / Bildende Kunst.


 

Der Blick ins Fenster

Ausstellung "Der Blick ins Fenster"

Eröffnung zur Einweihung des "Vielfaltshauses" am 26. Oktober 2020

 

Künstler*innen Vielfaltshaus: Anne Flad, Kathi Lühr, Ralf Schwinge sowie Kinder aus Neugraben-Neuwiedenthal.

"Der Blick ins Fenster" zeigt Arbeiten der Teilnehmer*innen aus dem "Kreativen Begegnungsraum für Kinder", gefördert durch Freiräume! - Initiative für kulturelle Integrationsprojekte, immer dienstags 16.00- 18.00 Uhr, Projektleitung: Ulrike Hinrichs.

 

Die Gruppe unter Leitung von Ulrike Hinrichs hat einen künstlerischen Blick ins Vielfaltshaus gewagt und sich dazu gefragt: "Wenn wir in das Vielfaltshaus hineinschauen könnten, wen würden wir antreffen? Wer lebt dort? Wie sehen die Leute aus? Wie sind sie eingerichtet? Was tun sie gerade?"

 

Die entstandenen Werke werden vom 26. Oktober bis 26. November 2020 in der Galerie des Quartiersraum "JoLa" im Kulturhaus Süderelbe / BGZ, Am Johannisland 2, 21147 Hamburg, ausgestellt und können während der Öffnungszeiten betrachtet werden.

 

       Freiräume!


 

Imignation-Plakat-mit-vernissage

 „Imignation“ , Finissage am 22. Oktober 2020

Der Harburger Zeichner und Illustrator Ralf Schwinge stellt erstmals im Kulturhaus Süderelbe aus. „Imignation“ ist der Titel seiner Ausstellung, die der Künstler mit eigenen Worten als eine Zusammenstellung „surrealer Landschaften mit scheinbar wild zusammengewürfelten Elementen zu kryptisch wirkenden Botschaften“ beschreibt.

Ralf Schwinge ist als Illustrator des „Harburger Blatts“ einem großen Publikum bekannt, hat u. a. schon mehrere Flächen im öffentlichen Raum gestaltet (z. B. auch die „Fischhalle Harburg“) sowie kürzlich den neu eröffneten Kunstautomaten am Kulturkiosk Blohmstraße bemalt. Schwinges Arbeit und Wirken kann unter www.into-art.de eingesehen werden.

 

Die Finissage eröffnet zugleich die diesjährigen Kulturtage Süderelbe und gibt – unter Auflagen und mit begrenzter Besucherzahl – den Auftakt zu einem vielseitigen Kulturprogramm im Stadtteil.

 

Ralf Schwinge gibt u. a. seit 1. September 2020 im Kulturhaus donnerstags den Kurs „Zeichnen – Stillleben“ von 15 bis 17.30 Uhr, der vorher von Dörte Ellerbrock geleitet wurde.


 

 

 

 

 

Der Maler Klaus Schneider-Weiden aus Neugraben zeigte seine Aquarelle und Acrylarbeiten ab dem 20. Februar 2020 bis zur Corona-Pandemie-bedingten Schließung des Kulturhauses für den Publikumsverkehr (ab 16. März 2020).

Sich selbst bezeichnet der Autodidakt Schneider-Weiden als „Freiluftmaler“, denn er zeichnet und malt seit seiner frühesten Kindheit und ist dabei immer draußen in der Natur und im urbanen Raum. Auch Helgoland bereiste er gern und malte Landschaftsmotive der Hochseeinsel. Klaus Schneider-Weiden malt direkt ohne vorzuzeichnen auf Leinwand oder Papier, sein naturalistisch anmutender Stil stieß beim Kulturhaus-Publikum durchweg auf positive Resonanz. Gerade die Bilder mit lokalen Motiven wie u. a. die Moorburger Kirche waren innerhalb kürzester Zeit verkauft. 

Klaus Schneider-Weiden
Windmühle Johanna

"Momente"

 

Sabine Frie zeigte vom 12. Januar bis 13. Februar 2020 fotografische Arbeiten mit Motiven aus dem Stadtteil Neugraben – Fischbek, in dem die Künstlerin auch lebt.

Dem Titel ihrer Ausstellung entsprechend zeigen ihre Arbeiten Alltagsszenen, Zufälliges in Ausschnitten – von Moment zu Moment - als Serien angeordnet.

Der Zuschauer wird bei Betrachtung der Bilder in ihren Bann gezogen, die Geschichte des „Drumherum“ nimmt in Gedanken ihren Lauf. Wer ist das? Wo ist das? Stimmt das was ich sehe? Was passierte danach? Und auch: Erkenne ich die Orte der festgehaltenen Bewegungsspuren in der Realität wieder? Sabine Fries Ausstellung lief von Mitte Januar bis Mitte Februar 2020 und erhielt viel positive Resonanz von Besucher*innen des Kulturhauses Süderelbe. Auch in der Wochenzeitung „Der Neue RUF“ wurde über die fotografische Ausstellung berichtet.

Luft bewegt Kleid 1
Luft bewegt Kleid 2
Luft bewegt Kleid 3
Kontakt

Kulturhaus Süderelbe e.V.
Am Johannisland 2
21147 Hamburg

 

Telefon: 040 7967222

E-Mail:

 

Logo


Hier können Sie unseren NEWSLETTER bestellen

 
Sonstiges